Camping an der Ostsee: Strandurlaub mit Charme

Camping an der Ostsee

(Werbung) Beim Camping an der Ostsee denken die meisten Menschen hierzulande vor allem an die Inseln Rügen, Fehmarn und Usedom, die Flensburger Bucht oder die Küstenlinie vor Rostock. Es lohnt sich jedoch ein Blick über die Landesgrenzen hinaus, denn die polnische Ostseeküste, Dänemark und Schweden warten ebenso mit wunderschönen Stränden und hervorragenden Campinganlagen auf. Gerade im Norden können sich Reisende dem Charme der malerischen Ortschaften kaum entziehen.

Camping an der Ostsee seit der Wende

In den vergangenen Jahrzehnten und besonders seit der politischen Wende hat die Ostseeküste einen vollkommen neuen Stellenwert erfahren. Besonders im Gebiet der ehemaligen DDR haben die Ostseebäder einen erheblichen Wandel vollzogen. Die Bäderarchitektur auf der Insel Usedom mit den schmucken Villen an der Strandpromenade weckt bei Besuchern umgehend Urlaubsstimmung. Die flach abfallenden Strände, das angenehm warme Wasser und das attraktive Angebot an Restaurants und Cafés haben die Anziehungskraft der Ortschaften verstärkt. Die Insel Rügen mit den berühmten Kreidefelsen ist landschaftlich und kulturell unheimlich reizvoll. Neben dem Badespaß auf Entdeckungsreise zu gehen, dürfte beim Camping an der Ostsee zahlreiche Urlauber ansprechen.

Strand von Ahlbeck auf Usedom
Strand von Ahlbeck auf Usedom, Foto: Reise-Liebe

Die Campingplätze auf Usedom und Rügen sind modern und ansprechend gestaltet. Das umfassende Freizeitangebot und die herrlichen Stellplätze mit Blick auf das Wasser sind für viele Anlagen selbstverständlich. Exemplarisch dafür steht Camping Stubbenfelde inmitten einer kleinen Waldlandschaft in unmittelbarer Nachbarschaft des Strandes auf Usedom.

Das Ostseecamp Suhrendorf auf der Insel Rügen mit eigener Surf- und Kitesurf-Schule ist die perfekte Adresse für aktive Camper. Keinesfalls vergessen werden sollten die traumhaften Campingplätze auf Fehmarn. Camping Miramar an der Südküste der Insel wird sogar als ADAC-Superplatz mit fünf Sternen geführt. Ponyreiten, Bootsverleih, Wellness und Animation für Kinder sind Argumente für einen unvergesslichen Familienurlaub mit Camping an der Ostsee. Über eine 5-Sterne-Bewertung freut sich auch Ostseecamping Familie Heide an der Flensburger Bucht. Der naturbelassene Strand, die Sauna, das Hallenbad, Minigolf, Fitness und vieles, vieles mehr lassen mit Sicherheit keine Langeweile aufkommen.

Neben den klassischen Aspekten des Campings spricht auch die kulturelle und natürliche Vielfalt für einen Campingurlaub an der Ostsee. Mit dem Fahrrad Ausfahrten zu unternehmen, die Strände und Wälder auf einem Spaziergang zu entdecken oder mit dem Rasenden Roland auf Rügen durch die Landschaft zu dampfen, ermöglichen eine vollkommen neue Sicht auf diese bekannte Urlaubsregion. Die Sehenswürdigkeiten der Ostseestädte wie Warnemünde, Stralsund, Rostock, Kiel oder Lübeck sind so zahlreich, dass interessierte Camper mehrere Jahre die Ostsee als Reiseziel einplanen sollten.

Ostsee Camping mit Wohnmobil
Ostsee-Camping mit Wohnmobil, Foto: Volker Glätsch / Pixabay

Camping an der Ostsee in Dänemark

Das Ziel könnte allerdings auch das Nachbarland Dänemark sein. Die Anreise ist von Deutschland dank Brücken und Fähren relativ unkompliziert. Dänemarks Insellandschaft ist eingebettet in die Ostsee und garantiert erholsame Ferien. Die Strände sind nicht so überlaufen, sie sind feinsandig und für eine große Anzahl an Aktivitäten geeignet. Die Campingplätze befinden sich meist in der Nähe der Küste und gestatten schon beim Frühstück einen wunderbaren Ausblick aufs Meer.

Die Ostseeküste in Dänemark präsentiert sich ihren Gästen deutlich ruhiger als in Deutschland und die Dörfer und Städte laden zum Verweilen und Flanieren ein. Ein Erlebnis ist das Camp Møns Klingt auf der Insel Møns. Die Betreiber haben sich die Philosophie „Den Rahmen für Lebensfreude und Lebensqualität schaffen“ auf die Fahnen geschrieben. Sehr naturnah ist vor allem die „Dark Sky Area“, eine Besonderheit auf diesem Campingplatz. Ohne große äußere Einflüsse kann man hier den Sternenhimmel genießen.

Mit dem Feddet Strand Resort gibt es auch an der dänischen Ostseeküste einen ADAC-Superplatz mit fünf Sternen. Die Betreiber setzen in erster Linie auf Unterhaltung und Badespaß. Ein Wassertrampolin und eine schwimmende Insel mit Geschicklichkeitsparcours sorgen bei den Gästen für Begeisterung. Kinder sind auf diesem Campingplatz besonders gut aufgehoben: Ein Indoor-Spielplatz für Aktivitäten bei schlechtem Wetter, ein Abenteuerspielplatz, ein Planschbecken und Animation garantieren hier beim Camping an der Ostsee jede Menge Abwechslung.

Das Lærkelunden Camping in der Nähe der deutschen Grenze ist direkt an einem Ostsee-Fjord mitten im Grünen gelegen. Die Stellplätze eröffnen einen wunderbaren Ausblick auf die Flensburger Förde. Das Highlight ist sicherlich der Sandstrand mit Boots- und Badesteg.

Campingplatz am Strand, Schweden
Campingplatz am Strand in Schweden, Foto: Marlene Axelsson / Pixabay

Ostseecamping in Schweden

Schweden wird gar nicht zwingend mit der Ostsee in Verbindung gebracht, obwohl das Binnenmeer fast die gesamte Süd- und Ostküste des skandinavischen Landes umspült. Die Campingplätze in Schweden liegen in der Regel sehr idyllisch. Oftmals sind sie direkt in die umliegende Naturlandschaft eingebettet. Schilf bewachsene Ufer, natürliche Sandstrände und eine waldige Umgebung sind charakteristisch für Camping an der Ostsee in Schweden.

Das Dragsö Camping & Stugby bei Karlskrona an der Südküste ist ein Paradies für Angler. Der Campingplatz stellt Mietboote zur Verfügung, damit Gäste sich auf Hecht-Safari begeben können. Der naturbelassene Strand mit einem Abschnitt für Hunde wird in den Sommermonaten gerne in Anspruch genommen. Wer nicht mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs ist, kann auch eine der Mietunterkünfte buchen.

Das First Camp Oknö-Mönsterås ist ein toller Ausgangspunkt für Entdeckungstouren ins Hinterland oder auf die Insel Öland. Der Blick aufs Meer ist einfach atemberaubend und lässt viele Gäste ins Schwärmen geraten. Für die Unterhaltung des Nachwuchses und das eigene Wohlbefinden lassen sich die Betreiber mit Animation, Sauna und Kuren immer etwas Neues einfallen.

Ostseeurlaub in Schweden
Holzhaus an der schwedischen Ostsee, Foto: Kapten Elch / Pixabay

Themenurlaub an der Ostseeküste

Es gibt auch Camper, die sich einem Hobby verschrieben haben und deshalb bewusst die Küste als Reiseziel wählen. Camping an der Ostsee für Reiter und Golfer sind zwei Themen, die immer wieder großes Interesse hervorrufen. Winter- und Wellness-Camping sind weitere Optionen, die Du auf Pincamp als Filter wählen kannst, um den passenden Campingplatz zu finden. Warum nicht einmal die kalte Jahreszeit am Meer verbringen oder sich im Urlaub richtig verwöhnen lassen?

Alternativ gibt es Camper, die gerne mit ihrem Hund auf Reisen gehen. Da ist es vorteilhaft, hundefreundliche Campingplätze leicht ausfindig zu machen. Zum Glück existieren an der Ostsee viele Anlagen, in denen Hunde gern gesehene Gäste sind. Eigene Strandabschnitte für die geliebten Vierbeiner erhöhen das Urlaubserlebnis noch einmal nachhaltig.

Dieser kleine europäische Exkurs zeigt, wie vielfältig sich Camping an der Ostsee gestalten lässt. Dabei wurden die polnische Ostseeküste und das Baltikum noch außen vorgelassen. Mit der wachsenden Mobilität der Camper kommen aber auch diese Länder zukünftig als Reiseziele infrage.

Autor: Pincamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.