Felsenkirche Helsinki: imposante Temppeliaukion Kirkko

Felsenkirche Helsinki

Neben dem Dom und der Festungsinsel Suomenlinna gehört die Felsenkirche Helsinki zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der finnischen Hauptstadt. Von außen wirkt sie so unscheinbar, dass Sie am Ende der Fredrikinkatu im Stadtteil Etu-Töölö kaum auffällt. Wirft man jedoch einen Blick ins Innere der Temppeliaukion Kirkko, wird sofort klar, dass es sich um ein Meisterwerk der modernen Baukunst handelt.

Die beiden Brüder Timo und Tuomo Suomalainen setzten sich mit der Felsenkirche ein architektonisches Denkmal, nachdem sie 1961 einen Architekturwettbewerb gewonnen hatten. Sieben Jahre später begannen die Bauarbeiten und bereits 1969 war das Gotteshaus vollendet. Auf Orgelklänge sollten die Gottesdienstbesucher jedoch sechs Jahre verzichten. Erst 1975 folgte der Einbau der von Veikko Virtanen konstruierten Orgel.

Kupferkuppel der Felsenkirche Helsinki
Kupferkuppel der Felsenkirche Helsinki, Foto: Reise-Liebe

Einzigartige Felsenkirche Helsinki

Die Einzigartigkeit der Felsenkirche Helsinki liegt in der Tatsache, dass sie tief in Granitstein gehauen wurde. Wenn man zur Decke blickt, erhascht man das Bild einer Sonne mit einem Kupferkreis im Zentrum. Sage und schreibe 22 Kilometer Kupferdraht wurden dafür beim Bau verarbeitet! 180 Fensterspalten umrahmen die 13 Meter hohe Kuppel und erwecken den Eindruck von Sonnenstrahlen. Scheint auch die Sonne im Außen, verstärkt sich dieser Effekt um ein Vielfaches. Unterhalb der Fenster ragen unbehauene Felswände fünf bis acht Meter in die Höhe.

Dieses harmonische Ensemble zeichnet sich durch eine hervorragende Akustik aus. Sie gilt als absolutes Highlight der Temppeliaukion Kirkko und ist der Grund, weshalb dort neben Gottesdiensten häufig Konzerte veranstaltet werden. Während ich das Bauwerk erkunde, plätschert im Hintergrund ruhige Klaviermusik aus der Konserve dahin.

Es lohnt sich, die Felsenkirche Helsinki aus unterschiedlichen Winkeln und Perspektiven zu betrachten. Du kannst durch den unteren Bereich schlendern, auf den Bänken Platz nehmen und bekommst oben auf der Empore den besten Überblick. Derzeit entdeckst du am Rande eine Fotoausstellung mit deprimierenden Schwarzweißporträts, bei denen es sich um staatliche Propaganda für ein gewisses Narrativ handelt.

Letzte Ausfahrt 2020 Annika Senger

Tickets und Öffnungszeiten

Ob du diesem „Film“ Aufmerksamkeit widmest, bleibt dir überlassen. Ebenso steht es dir frei, ob du deine Eintrittskarte für die Kirche vor Ort oder online über das Portal Tiqets kaufst. In beiden Fällen kostet das Ticket 4 Euro. Der Besuch ist von Montag bis Freitag zwischen 10 und 17 Uhr möglich. Falls du auf den letzten Drücker kommst, solltest du wissen, dass um 16:50 Uhr der letzte Einlass gewährt wird. Samstags und sonntags ist die Felsenkirche für Gottesdienste und andere kirchliche Zeremonien reserviert. Dann ist der Eintritt zwar kostenlos, doch für Fotospaziergänge durch das Gebäude solltest du besser einen Besuch unter der Woche einplanen.

Temppeliaukion Kirkko in Helsinki
Innenraum der Temppeliaukion Kirkko, Foto: Reise-Liebe

Aktuell wohne ich in der Nähe der U-Bahnstation Kamppi und laufe gemütlich 650 Meter zu Fuß zur Kirche. Falls du auf Fußmärsche keine Lust hast, kannst du als Alternative die Straßenbahnen 1 und 2 nehmen und an der Haltestelle Hanken oder Sammonkatu aussteigen. Die Temppeliaukion Kirkko befindet sich in der Lutherinkatu 3 in Helsinki. (as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.