Kroatien – ein Land voller Naturparadiese

Naturwunder in Kroatien

Kroatien ist ein außerordentlich beliebtes Reiseland. Zu verdanken hat es dies vor allem der langen Küstenlinie mit herrlichen Stränden und dem kristallklaren Wasser der Adria. Abseits der Badestrände finden Reisende ebenfalls wunderbare Orte, von denen sie garantiert nicht so schnell wieder weg wollen.

Naturreichtum in Kroatien entdecken

In acht Nationalparks und elf Naturparks kannst du während deiner Reise durch Kroatien eine vielfältige Flora und Fauna bewundern. Am bekanntesten sind die Plitvicer Seen, die es 1979 in die Liste des UNESCO Weltnaturerbes geschafft haben. Der älteste Nationalpark des Landes liegt in einer Bergregion nahe der Grenze zu Bosnien-Herzegowina. Seine Schönheit entspringt den 16 Seen, die kaskadenförmig angeordnet sind. Mehrere Wasserfälle ergießen sich von hohen Felsen. Der größte ist der 78 Meter hohe Veliki Slap, eine der Hauptattraktionen des Parks.

Im Rahmen mehrerer Touren kannst du dieses kroatische Paradies kennenlernen. Erwähnenswert ist, dass die Seen nur etwa ein Prozent der Gesamtfläche des Nationalparks ausmachen. Nördlich der Gewässer erstreckt sich ein Gebiet, das Bergwanderer anlockt. Hier können Besucher hin und wieder sogar Braunbären begegnen. Zum Übernachten nach einem erlebnisreichen Tag laden Ferienhäuser überall in Kroatien ein.

Naturwunder hautnah erleben

Die Feriendomizile sind ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren. Sie bieten dir großzügig Platz, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Es ist ein schönes Gefühl, in der Ruhe der Natur einen Sonnenuntergang zu erleben und den Duft vom Grill zu genießen. Ferienhäuser verfügen häufig über mehrere Schlafzimmer für Familien. So können die Kinder schon schlafen, während die Eltern noch bei einem Glas Wein zusammensitzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich das Tagesprogramm nicht nach den Essenszeiten eines Hotels zu richten braucht.

Viele Urlauber verbinden Kroatien mit der paradiesischen Inselwelt, die zu einem Inselhopping einlädt. Meeresanbeter lieben zum Beispiel den Nationalpark Kornati, der 89 kleine Inseln und Riffe vereinigt. Besonders die Insel Kornat, die dem Park seinen Namen gab, wird gern von Seglern angesteuert. Bootsausflüge für Touristen starten von April bis Oktober ebenfalls dorthin, beispielsweise von Zadar oder der Insel Murter. Die wunderbaren Buchten und die erholsame Stille faszinieren die Besucher des maritimen Nationalparks jedes Jahr aufs Neue.

Nationalpark Kornati
Die Kornaten in der Abenddämmerung, Foto: mhollaen / Pixabay

Kroatiens schönste Badestrände

Die Adriaküste in Kroatien hat schon Generationen von Wassersportlern in ihren Bann gezogen. Badegäste, Schnorchler und Taucher fühlen sich im türkisblauen Nass wohl, denn die meisten Strände des Landes überzeugen mit einer hervorragenden Wasserqualität. Istrien ist eines der beliebtesten Badeziele Kroatiens. Wenn du nach dem Sonnenbaden kulturelle Abwechslung suchst, mach einen Stadtbummel in der historischen Altstadt von Pula, wo dich eine Vielzahl architektonischer Überbleibsel aus der Römerzeit erwartet.

In der Kvarner Bucht solltest du ein paar Tage auf der Insel Krk verbringen. Im Süden liegt der quirlige Badeort Baška, dessen breiter Strand sich für Familien und Wassersportler gleichermaßen eignet. Am westlichen Ende befindet sich sogar ein Hundestrand.

Durch ein besonderes Ambiente besticht der Strand Banje in Süddalmatien. Er liegt vor der eindrucksvollen Kulisse von Dubrovnik. Wer Baden mit Party und Stadtfeeling in Kroatien verbinden möchte, ist hier auf jeden Fall richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.