Dänemark – ein Reiseziel für jede Jahreszeit

Reise nach Dänemark

Ferien in Dänemark verbinden viele Menschen mit einem traumhaften Urlaub an der Nord- oder Ostsee. Im Hinterland besitzt Deutschlands nördliches Nachbarland aber ebenfalls wundervolle Naturreichtümer, die sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden lassen. Dabei brauchen sich Urlauber nicht allzu sehr anzustrengen, denn die Landschaft ist vielerorts flach.

Dänische Lebensart genießen

Wenn das Meer zu kalt ist, lohnt es sich, im Sand nach Strandgut zu suchen. Vor allem im Herbst kommt es vor, dass Spaziergänger Bernstein entdecken. Nach einem Aufenthalt am Strand laden die Städte zum Bummel durch die stilvollen Geschäfte ein. Restaurants und Cafés sorgen dafür, dass Reisende die gemütliche dänische Lebensart genießen können. In der Hauptstadt Kopenhagen locken Museen Kulturinteressierte mit herausragenden Sammlungen an und nach einem erlebnisreichen Tag kannst du überall in Dänemark in Ferienwohnungen in allen Größen und Preisklassen übernachten.

Paare finden in einem Apartment die Privatsphäre, die es in einem Stadthotel nicht gibt. Familien profitieren von reichlich Platz für ihre Sprösslinge zum Spielen. Sofern auch ein Garten zur Verfügung steht, können die Kinder ausgelassen toben, während die Eltern in der Küche wohlschmeckende Speisen zubereiten. Die besten Zutaten kommen in Dänemark übrigens vom Wochenmarkt, wo sie von Bauern aus dem Umland verkauft werden.

Urlaub am Meer in Dänemark
Urlaub am Meer in Dänemark, Foto: Monika Schröder / Pixabay

Wenn die Natur erwacht

Im Frühling mag es im Norden noch zu kalt zum Baden sein. Ein Neoprenanzug und das passende Surfbrett bescheren Wasserratten aber auch weit vor Sommeranfang viel Spaß im Wasser. Eine Alternative ist eine Fahrradtour durch die blühende Landschaft. Ein mögliches Ziel könnte die Region rund um Aalborg sein. Südlich der Stadt liegt die Dall Hede mit dem See Poulstrup Sø, wo ideale Bedingungen zum Radfahren und Wandern herrschen.

Markierte Routen gibt es hier auch für Reiter. Am Wegesrand sonnen sich Eidechsen, während die Vögel munter zwitschern. Die Farben des Frühlings erstrahlen ebenfalls im Mols Bjerge Nationalpark, dessen hügelige Landschaft von der letzten Eiszeit geprägt ist. Als Ausflugsziele stehen einige Sehenswürdigkeiten zur Auswahl. Kalø ist eine Schlossruine, die um 1313 erbaut wurde. Auch Dregsmur ist einen Besuch wert und von den Hügeln einer schmalen Landzunge eröffnet sich dir ein herrlicher Blick auf die Hafenstadt Arhus.

Bernsteinsuche in Dänemark

Der Sommer in Dänemark ist geprägt von Aktivitäten am Meer. Spaziergänge am Strand und die wunderschönen Sonnenuntergänge gehören sicherlich zu den einprägsamsten Urlaubseindrücken an der Westküste. Die Ostküste kann durchaus mithalten, denn hier erleben Frühaufsteher fantastische Sonnenaufgänge.

Auch wenn die Tage wieder kürzer werden, bleiben die dänischen Küstenregionen lohnenswerte Reiseziele. Nach einem herbstlichen Sturm empfiehlt sich die Suche nach Bernstein. Am besten stehen die Chancen an den Stränden Westjütlands, am Kattegat und an der Ostseeküste.

Im Winter machen es sich die Dänen am liebsten drinnen gemütlich. In den Städten gibt es aber wie in Deutschland Weihnachtmärkte, auf denen du genussvoll bummeln kannst. Ein weiteres winterliches Highlight im Freien ist der Besuch des Freilandmuseums Frilandsmuseet vor den Toren von Kopenhagen. Über 50 Bauernhöfe und Häuser aus drei Jahrhunderten wurden hier nachgebaut, um Dänemarks Geschichte anschaulich zu gestalten. Ein Ausflugsziel für jede Jahreszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.