Hallamölla Vattenfall: Rundwanderung zum Wasserfall

Hallamölla Vattenfall

Schweden als Land der beeindruckenden Wasserfälle? Ja, es gibt sie und man braucht nicht einmal weit nach Norden zu fahren, um sie zu entdecken. Im Osten der südlichsten Provinz Skåne sprudelt der Hallamölla Vattenfall. Zu diesem sehenswerten Naturphänomen führen zwei offizielle Wanderwege, so dass man den Wasserfall im Rahmen einer landschaftlich abwechslungsreichen Rundwanderung besuchen kann.



Von Brösarp zum Hallamölla Vattenfall

Als Start für diese Wanderung in Südschweden bietet sich das hübsche Dorf Brösarp in der Region Österlen an. Ich kenne es schon von meiner Radreise auf dem Sydostleden, während der ich so manches Mal wehmütig denke, dass ich gerne hier und da wandern würde. Im Ortskern sehe ich vom Fahrrad aus die Wegweiser für den Backaleden und den Skåneleden und kehre neun Monate später zurück – mit dem Bus.

#

Am Busbahnhof von Brösarp sind die orangen Wegweiser für den Fernwanderweg Skåneleden schnell zu finden. Auf dem Weg in die Dorfmitte verliere ich sie zwar, doch das erweist sich als glückliche Fügung. Die Straße führt mich direkt zum Backaleden mit der gelben Markierung. Und dieser Wanderweg leitet mich in einen lauschigen Wald.

Auf dem Waldboden sprießen zarte, weiße Buschwindröschen, während am Wegesrand der Fluss Verkeån plätschert. Das Wasser wird zu meinem ständigen Begleiter bis zur Mühle Hallamölla, wo sich der Backaleden und der Skåneleden treffen und sich der Hallamölla Vattenfall über mehrere Kaskaden in die Tiefe stürzt.

Auf dem Weg dorthin überwinde ich einige steile Hügel, beobachte Pferde auf ihren Weiden und picknicke neben einer traumhaft gelegenen Wanderhütte mitten im Wald. Vor allem genieße ich das beruhigende Rauschen des Flusses, das mich besser mit mir selbst in Einklang bringt als jede Meditation. Etwas mehr als sieben Kilometer bin ich gewandert, als ich den Wasserfall erreiche.

Wassermühle Hallamölla
Hallamölla Wassermühle, Foto: Reise-Liebe

Hallamölla Wasserfall und die Wassermühle

Der Wasserfall Hallamölla ist ein wirklich idyllisches Plätzchen. Nachdem ich an der ersten Kaskade angekommen bin, frage ich mich: Soll das schon alles gewesen sein? Weit gefehlt! Der Hallamölla Vattenfall hat eine Gesamthöhe von 23 Meter. Der Fluss bildet an der Wassermühle aus dem 15. Jahrhundert eine Art Treppe, über deren Stufen das Wasser tosend nach unten fließt. Die oberste Kaskade können Wanderer im Schatten von Bäumen auf einer Holzbrücke überqueren.

Die Wasserkraft der Mühle wurde bis 1948 wirtschaftlich genutzt. Heute gibt es rund um die Hallamölla mehrere Tische und Bänke zum Rasten. Mit dem Klang der Musik des Wasserfalls im Ohr dürften die mitgebrachten Wandersnacks gleich doppelt so lecker schmecken. Ich habe schon gegessen und bleibe eine Weile in diesem Feenreich, bevor ich auf dem Skåneleden zurück nach Brösarp wandere.

Brösarps norra backar
Weg in Brösarps norra backar, Foto: Reise-Liebe

Zurück nach Brösarp auf dem Skåneleden

Beim Anblick der Wanderkarten im Dorf entsteht leicht der Eindruck, dass der Backaleden und der Skåneleden für einen Großteil der Strecke ein und derselbe Weg wären. Dieser Eindruck täuscht: Sobald man den Hallamölla Vattenfall verlässt und den orangen Markierungen folgt, verlaufen die beiden Strecken eine Weile parallel. Das heißt, ich wandere auf der anderen Seite des Flusses durch das Naturreservat Verkeån und nehme den Wald aus einer neuen Perspektive wahr.

Im letzten Drittel der Rundwanderung gelange ich zur Wanderhütte Vantalängan mit dem angrenzenden Rastplatz. In den aufgestellten Sheltern kann man während einer mehrtägigen Wanderreise durch Südschweden sogar kostenlos übernachten. Wenn man in Kauf nimmt, dass die Shelter offen sind sich nachts möglicherweise Besuch ankündigt …

Kurz hinter der Hütte hört der Wald auf und der Weg schlängelt sich durch Brösarps norra backar. Diese spektakulären sandigen Hügel nördlich der Ortschaft sind steil und bescheren dir beim Wandern eine tolle Aussicht. Training für die Oberschenkel ist ebenfalls inklusive, denn es geht kilometerweit hoch und runter wie eine Sinuskurve – bis zum Parkplatz neben der Bushaltestelle Torparebron. Wie es der Zufall will, brauche ich nur zehn Minuten auf den nächsten Bus zu warten und kann mich nach der über 14 Kilometer langen Hallamölla Vattenfall Rundwanderung erst einmal ausruhen. (as)

Bloggen kostet Zeit und Geld. Schätzt du meine Arbeit? Dann freue ich mich über einen Energieausgleich in meiner virtuellen Kaffeekasse bei Paypal › Spenden für Reise-Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert