Bausünden in Malinska auf Krk

Bausünden in Malinska auf Krk

Ein malerischer Urlaubsort in Kroatien – im Bilderbuchhafen ankern Fischerboote und Yachten, in den Cafés am Ufer kann man entspannen und die maritime Idylle in sich aufsaugen. So kennt man Malinska auf Krk, wenn man die Insel in der Kvarner Bucht als Reiseziel zu schätzen weiß.

Mich macht mein Besuch im März ziemlich traurig. Grund ist nicht etwa das kalte, stürmische Regenwetter am Tag meiner Ankunft, sondern die Tatsache, dass in Malinska rund um den Strand seelenlose Apartment- und Hotelbunker hochgezogen werden und hübsche alte Gebäude, die den mediterranen Charme der Region widerspiegeln, einfach so verfallen!

Obwohl der Himmel wolkenverhangen ist und der Wind von allen Seiten bläst, machen Gitti und ich einen langen Spaziergang. Sie und ihr Mann Duško sind Facebook-Freunde. Die beiden haben mich zu sich auf die Insel eingeladen.

Schiefer Baum in Malinska auf Krk
Foto: Reise-Liebe

Idyllische Ecken in Malinska auf Krk

Gitti liebt ihre Spazierrunden am Meer und ich kann sie voll verstehen. Vor allem der schiefe Baum ist ein charakteristisches Bild an der Promenade, die in die Rajska Cesta (zu Deutsch: Paradiesstraße) mündet. Hier gibt es zerklüftete Badestellen und schattige Plätzchen, wo man sicher selbst in der Hochsaison private kleine Paradiese findet.

Diese Ursprünglichkeit scheint in Malinska auf Krk immer mehr zu verschwinden. Gitti zeigt mir einen völlig zubetonierten Strand, an dem Badegäste vor nicht allzu langer Zeit noch ihre Handtücher auf Kieselsteinen ausbreiten konnten. Wir gehen ein Stück weiter und die Liegeplätze auf dem Beton sind sogar mit weißen Linien wie Parkplätze für Autos markiert.

Geschlossenes Restaurant Laguna in Malinska auf Krk
Foto: Reise-Liebe

Alte Restaurants und Hotels verfallen

Davor darf das Restaurant Laguna einfach so verrotten. Gespeist haben hier schon lange keine Urlauber mehr, es bleibt zu jeder Jahreszeit geschlossen, sagt meine Gastgeberin. Kein Einzelfall: An der Seepromenade ist nicht nur ein Hotel aus Titos Ära dem Verfall ausgesetzt. Nein, auch ein neueres Lokal mit einer Terrasse, deren Meerblick bestimmt eine Goldgrube wäre.

Hotelruine in Malinska auf Krk
Foto: Reise-Liebe

Nachdem in Malinska auf Krk mehrere sterile Apartment-Blocks entstanden sind, schießt direkt am neuen Betonstrand ein Hotelkomplex neben einem architektonischen Kleinod mit kaputtem Dach in die Höhe. Der Anblick ist einfach nur zum Heulen!

Verfallenes Haus in Malinska Krk
Foto: Reise-Liebe

Architektonische Seelenlosigkeit

Am 20. März sind die Bauarbeiten noch nicht allzu weit fortgeschritten und die Vermutung liegt nahe, dass sich Sommerurlauber an Kränen und aufgerissenem Pflaster erfreuen werden. Den Neu-Apartmentbesitzern wird wohl das Hotel demnächst die freie Sicht auf die Adria versperren.

Der Stil dieser Bausünden erinnert mich stark an die geleckten Neubauten für Reiche, die zurzeit Berlin immer mehr verschandeln. Sind in Malinska etwa die gleichen Architekten am Werk?

Hotelbaustelle Malinska Krk
Foto: Reise-Liebe

Warum muss das so sein, wenn es doch Alternativen gibt, die sich harmonisch in die Landschaft einfügen? Einige Tage zuvor bin ich an den Plitvicer Seen und übernachte in den Ethno Houses Plitvica Selo. Das Luxusresort beweist, dass man ebenso gut nachhaltig Unterkünfte für Touristen in schaffen kann. Es ist einem traditionellen Dorf der Region Lika nachempfunden – ein wahrhaft glänzendes Vorbild für die kroatische Küste! (as)

Ein Gedanke zu „Bausünden in Malinska auf Krk“

  1. Ja so ist das leider überall. Nicht nur auf Krk. Altes lässt man verfallen, reisst es dann ab und baut seelenlose Beton/Glas/Stahlbunker hin. Es wird leider von der Mehrheit toleriert und viele finden es sogar schön – leider. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.