Vanlife 50 plus: 16 Fragen an 2 on the go

Vanlife 50 plus mit Gina und Marcus von 2 on the go

Aktive, unternehmungslustige Menschen sind immer jung genug, um die Welt zu bereisen! Der beste Beweis dafür sind Gina Wildeshaus (Jahrgang 1960) und Marcus Hoffmann (Jahrgang 1962), die mit Mitte 50 zu einer Weltreise aufgebrochen sind und auf ihrem Reiseblog 2 on the go anderen Reiselustigen Mut machen wollen, ihre eigene Traumreise zu realisieren. Im Digitale-Nomaden-Interview erzählt das Paar über Vanlife 50 plus, denn seit ein paar Monaten fahren die Globetrotter nomadisch in ihrem Kastenwagen „Balu“ von Land zu Land.

Zum ersten Mal sind mir Gina und Marcus 2017 bei einem Reiseblogger-Camp in Bremen begegnet und nun verfolge ich ihr Camper-Leben täglich auf dem 2 on the go Instagram-Kanal. Schau auch mal vorbei und lass dich von den Einblicken in ihren Reise-Alltag inspirieren!

Camper Thermobecher von Reise-Liebe
Thermobecher für Camper aus dem Reise-Liebe Shop

Interview mit 2 on the go über Vanlife 50 plus

Reise-Liebe: Warum habt ihr euer sesshaftes Leben aufgegeben und seit wann seid ihr nomadisch auf Reisen?

2 on the go: Wir sind schon immer gerne gereist. In jungen Jahren mit der Familie oder mit den Pfadfindern. Als wir dann gemeinsam verreist sind, war es uns oft nicht lang genug. Nach einer einjährigen Weltreise wurde uns klar, dass uns das nomadische Reisen liegt und wir es wiederholen wollen. Wir sind jetzt seit vier Monaten im Van unterwegs.

Reise-Liebe: Gab es vor eurem Aufbruch Ängste und Befürchtungen, die euch zurückgehalten haben?

2 on the go: Die größte Befürchtung vor der Reise war die, während der Reise festzustellen, dass wir das nomadische Leben doch nicht wollen. Dass es uns zu eng im Kastenwagen wird und dadurch Beziehungsstress entsteht. Eine weitere Befürchtung von Marcus ist, dass es schwierig wird, nach dem nomadischen Leben wieder eine Wohnung zu bekommen.

Reise-Liebe: Welche eurer negativen Gefühle sind Realität geworden?

2 on the go: In den vier Monaten hatten wir nicht das Gefühl, eine falsche Entscheidung getroffen zu haben. Wir genießen unsere Freiheit sehr.

Vanlife 50 plus mit 2 on the go
Der 2 on the go Camper „Balu“ auf Reisen, Foto: 2 on the go

Reise-Liebe: Wie hat euer soziales Umfeld auf eure Entscheidung, anders zu leben, reagiert?

2 on the go: Da wir auch vor der Entscheidung viel mit reisewütigen Leuten zu tun hatten, gab es viele positive Rückmeldungen. Von Kollegen haben wir oft den Satz gehört: „Ihr seid so mutig, aber wir können das nicht, weil …“

Reise-Liebe: Wie generiert ihr euer Einkommen?

2 on the go: Da wir schon etwas älter sind, konnten wir uns mehrere finanzielle Standbeine aufbauen. Wir haben unser Haus vermietet und bekommen dadurch Einnahmen. Gina bezieht Rente. Marcus hat Geld gespart. Während der Reise versuchen wir, mit YouTube und unserem Blog weiteres Einkommen zu generieren.

Reise-Liebe: Habt ihr auch Hobbys, denen ihr unterwegs gut Zeit widmen könnt? Oder Hobbys, die sich jetzt schwer praktizieren lassen?

2 on the go: Sehr gut lassen sich Wandern, in der Natur verweilen und Lesen praktizieren. Wir kochen beide gerne, Marcus bäckt regelmäßig Brot. Gina näht gerne mit der Nähmaschine, die aber im Van fehlt. Das Hobby des Bastelns ist im Van eine gerngesehene Tätigkeit, weil immer irgendwas kaputt geht oder verbessert werden muss. Wir machen beide gerne Yoga. Das geht manchmal unterwegs gut, oft aber auch nicht. Hier fehlt uns dann die Regelmäßigkeit.

Reise-Liebe: Was sind eurer Meinung nach die größten Herausforderungen, mit denen euch das digitale Nomadentum konfrontiert?

2 on the go: Die Dinge des Alltags stressen oftmals. Wo können wir übernachten? Wie kommen wir an Frischwasser? Wo können wir entsorgen, wo einkaufen? In jedem Land ist das etwas anders. Zusätzlich nervt die Suche nach ausreichend schnellem Internet.

Reise-Liebe: Welche positiven Veränderungen haben sich durch eure Reise ergeben?

2 on the go: Wir merken beide, dass wir mehr in unserem eigenen Rhythmus leben. Das heißt, wir gehen abends später ins Bett und stehen morgens später auf. Die Essenszeiten verschieben sich. Wir leben nicht mehr fremdbestimmt und nach der Uhr, sondern entscheiden selbst, was wir wann machen. Das tut sehr gut.

Marcus Hoffmann und Gina Wildeshaus von 2 on the go
Marcus und Gina auf Achse, Foto: 2 on the go

Reise-Liebe: Gab es auch schlimme Erlebnisse? Wenn ja, welche?

2 on the go: Zum Glück gab es bisher keine schlimmen Erlebnisse. Mal ein Schreck, als wir nachts schlaftrunken bemerkten, dass jemand an der Autotür gezogen hat, um diese zu öffnen.

Reise-Liebe: Habt ihr während eurer Reise Fehler gemacht, die ihr im Nachhinein vermeiden würdet?

2 on the go: Wie viele andere auch, waren wir anfangs zu schnell unterwegs. Wir wollten ja auch schnell in die Wärme. Das gab Stress und war anstrengend. Wir hatten schon vor der Reise einen Termin im Sommer in Deutschland gemacht. Das würden wir nicht nochmal machen. Es engt uns mehr in unserer Route ein, als wir gedacht hätten. Wir wären sonst nämlich noch durch die Türkei gefahren.

Reise-Liebe: Was würdet ihr anderen Menschen raten, die noch mit dem Gedanken spielen, digitale Nomaden zu werden?

2 on the go: Probiert es aus. Ob mit dem Van, dem Rucksack oder anders unterwegs, jeder hat individuelle Bedürfnisse.

Reise-Liebe: Welche Dinge sind ein absolutes Muss auf eurer Packliste?

2 on the go: Für die Sicherheit habe ich auf Reisen immer eine Pacsafe Bauchtasche mit. Gina hat die Pacsafe Handtasche. Fürs leibliche Wohl lieben wir unseren Omnia Backofen. Natürlich nutzen wir täglich unsere Handys, ob für die Suche nach einem Stellplatz oder dem nächsten Supermarkt.

Reise-Liebe: Gibt es Orte, die einen besonderen Reiz auf euch ausüben und an die ihr öfters zurückkehrt? Wenn ja, warum?

2 on the go: Ein Ort, an den wir unbedingt nochmal hin möchten, ist die Sahara-Wüste. Sie hatte uns 2018 in Marokko in ihren Bann gezogen. Daher ist Marokko auch als Reiseziel für den Herbst/Winter geplant.
Reise-Liebe: Wie sichert ihr euch eure Unterkünfte auf Zeit?

2 on the go: Da wir mit dem Van unterwegs sind, suchen wir die Plätze über Apps oder auf Empfehlung anderer Reisender.

Reise-Liebe: Habt ihr ein Lebensmotto oder ein Zitat, das euch inspiriert?

2 on the go: „Besser spät als nie“, wenn es um Reisen geht. Wobei das nicht nur das Reisen betrifft.

Reise-Liebe: Erfüllt euch euer Reise-Leben oder habt ihr das Bedürfnis, irgendwann wieder sesshaft zu werden? Aus welchen Gründen?

2 on the go: Für uns ist das keine Oder-Frage. Nach unserer Reise wollen wir wieder sesshaft werden, wobei der Schwerpunkt auf kleiner Wohnung und langen Reisen liegt.

Lebst du auch nomadisch und hast Lust, über deinen Lifestyle zu berichten? Egal ob Vanlife 50 plus oder Couchsurfing und Mitte 20, schreibe eine E-Mail an info@reise-liebe.com oder melde dich über das Kontaktformular hier auf der Website. (as)

Bloggen kostet Zeit und Geld. Schätzt du meine Arbeit? Dann freue ich mich über einen Energieausgleich in meiner virtuellen Kaffeekasse bei Paypal › Spenden für Reise-Liebe

Lass dich von meinen Reisevideos inspirieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert